1. Teuflischer Biber Ultra

Es war schon bemerkenswert, welchen Biss die Läufer an den Tag gelegt haben. Am Ende lief der beste Läufer 4 Loops mit insgesamt 224 K und 9064 HM und war
40 Min. vor dem Cut Off von 40 Std. zurück. Die Müdigkeit forderte aber seinen Tribut und er ging nicht in Runde 5, sondern mit den Worten " Es ist machbar" in den wohlverdienten Schlaf. 

Ergebnisse:
Desiree Sauren 1 Loop
Tim Weissbach 1,5 Loops ( Pick Up )
Wouter Huitzing 2 Loops
Teun Geurts 4 Loops

Laufbericht von Tim

Teuflischer Biber Ultra

 

Wie alles begann…….
Es gibt viele mystische Dinge in der Eifel, die sich nur schwer erklären lassen. Man erzählt sich zum Beispiel, dass seinerzeit den Trunkenbolden im Rurtal der Teufel in der Gestalt des „Bachstüpps“ einer Art Werwolf erschienen ist. 

Dieser sprang den übelst betrunkenen Burschen auf den Rücken und ritt mit Ihnen durch die Nacht, bis dass sie wieder nüchtern waren, um sie zu lehren, beim nächsten Mal nicht mehr ganz so viel zu trinken.
Auf seiner Wanderung nach dem Verlassen der Biberburg während des Biber Homeruns muss der kleine Biber nach einer ausgelassenen Feier mit seinen Biberkumpels wohl auch auf den „Bachstüpp“ getroffen sein. 
Er erzählte jedenfalls nach seiner Heimkehr zitternd vor Angst, dass ihn der „Bachstüpp“ sämtliche Hänge des Rurtales rauf und runter gejagt und unglaubliche zweieinhalb Tage
lang, 6 Runden, mindestens 60km weit getrieben habe. 
666 sei ja schließlich auch die Nummer des Teufels, so erklärte er uns. 
Danach sei er allerdings, oh Wunder, wieder völlig nüchtern gewesen und habe seither keinen Tropfen Alkohol mehr angefasst. Nicht jeder hat es ihm geglaubt. 

Um heraus zu finden, ob das wirklich sein kann was uns der kellenschwingende Biberbursche da erzählt hat, werden wir es euch einmal ausprobieren lassen.  Das vorherige Saufgelage lassen wir aber vorsichtshalber erst einmal weg.

Der „Teuflischer-Biber-Ultra“ ist ein 60 km Loop, der 6-mal in 60 Stunden gemeistert werden soll. Es ist eine winterlich läuferische Herausforderung, ein ernsthaftes Unterfangen und vor allem ein großes Naturerlebnis in der Eifel. Vor allem soll aber der Spaß am Laufen, das Mitfiebern mit den Läufern und der Austausch in der Biberburg bei Glühwein, gehopften Kaltgetränken und einem wärmenden Lagerfeuer bei der Veranstaltung im Vordergrund stehen.

Nach jeder 60 km-Runde wird immer wieder die Biberburg angelaufen. Also darf jeder teilnehmen, der glaubt 60 km zu schaffen. Jeder Läufer, der mind. eine Runde in der vorgegebenen Zeit schafft, erhält eine Auszeichnung von den Biberältesten für die Teilnahme. Um die gesamte Strecke zu bewältigen zu können, solltet ihr bereits Distanzen von mind. 160 km oder mehr gelaufen sein.

Start und Ziel ist in der Ortschaft Simmerath-Hammer im Rurtal an dem dort gelegenen Campingplatz „Camp Hammer“. Start ist irgendwann morgens am 03.02.2024.
Es gibt für diesen Lauf ausdrücklich keine öffentliche Anmeldung. Jeder der aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen gerne mitlaufen möchte, schreibt bitte eine kurze Bewerbung an [email protected]. Darin sollte beschrieben sein, warum die Biberältesten euch unbedingt auf diese wahnsinnige Reise schicken sollten und welche Läufe euch dafür qualifizieren.
Ihr erhaltet danach eine entsprechende Einladung. Bewerbungen können bis zum 22.01.2024 eingereicht werden. 

Devil's BeaverUltra 

 
How it all began.......

There are many mystical things in the Eifel that are difficult to explain. It is said, for example, that at one time the devil appeared to the drunkards in the Rur valley in the form of the "Bachstüpp", a kind of werewolf. He jumped on the backs of the drunkards and rode with them through the night until they were sober again, a lesson to teach them to drink less in the future.

On his return journey from the beaver's lodge after the beaver home run, and a boisterous celebration with his beaver buddies, the little beaver must have encountered the "Bachstüpp". At any rate, upon returning home, he told us, trembling with fear, that the "Bachstüpp" chased him up and down the Rur valley for an unbelievable two and a half days, a loop 60km long, around which he was pursued 6 times. After all, 666 is also the number of the devil, he told us. After that, however, he was, oh miracle, completely sober again and has not touched a drop of alcohol since.

Not everyone believed him. To find out whether what the trowel-wielding beaver boy told us can really be true, we'll let you try it out. However, we'll leave out the drinking binge prior, for the time being.

The "Devils Beaver Ultra" is a 60 km loop to be mastered 6 times in 60 hours.
 
It is a winter running challenge, a serious undertaking and an immersive experience in the nature that the Eifel has to offer. Above all, however, the passion for running, supporting your fellow runners, and enjoying a sense of community in the beaver castle over mulled wine, hopped cold drinks and a warming campfire should be the main focus.
 
Each 60 km lap begins and ends at the beaver castle, so everyone who thinks they can complete 60 km may participate. Every runner who completes at least one lap in the given time will receive an award from the Beaver Elders for participating. To be able to run the whole distance, you should have already run distances of at least 160 km or more.
 
Start and finish is in the village of Simmerath-Hammer in the Rur valley at the campsite "Camp Hammer".
The start is at the 03.02.2024, sometimes in the morning.
 
There is explicitly no public registration for this event. Anyone who, for some reason, would like to run, is asked to write a short application to [email protected]. It should describe why the Beaver Elders should send you on this insane journey and which runs qualify you for it. You will receive an invitation afterwards. Applications can be submitted until 22.01.2024.